small medium medium2 large large2 xlarge xlarge2 xxlarge
Versandkosten:

Der große Torwarthandschuh Vergleich - Welcher Torwarthandschuh ist der Richtige für mich?



Es gibt so viele verschiedene Modelle an Torwarthandschuhen. Da fällt es schwer den Überblick zu behalten. Jeder Herstelle hat eigens entwickelte Technologien und Bezeichnungen. Doch wo liegen die großen Unterschiede? Dieser Guide soll dir einen Überblick über die grundlegenden Unterschiede in der Schnittform und eingesetzten Technologien geben. Das Ziel ist deinen perfekten Torwarthandschuh zu finden, der auf deine individuellen Bedürfnisse und deinen Spielstil angepasst ist, damit du zu Null spielst!
Wir wollen dich hier kurz über Materialien, die gängigen Schnittformen, Größen und Pflegehinweise aufklären.


Materialien:

Die Innenhandbeläge sind das Besondere an einem Fußballhandschuh. Meistens bestehen sie aus einer speziellen Latex-Kombination. Die Mischung unterscheidet sich nach Härtegrad und Grip.

Grundsätzlich sind günstigere Modelle härter und bieten weniger Grip. Die teureren Modelle sind häufig weicher und die Griffigkeit ist deutlich besser. Dazu kommt, dass die höherpreisigen Modelle nicht so schnell porös werden. Dafür ist aber eine gute Pflege wichtig. Allgemein bietet eine dickere Latexschickt einen besseren Schutz, während dünner Latex eher für eine bessere Ballkontrolle sorgt.


Schnittformen:

Nun stellen wir euch gängige Schnittformen von Torwarthandschuhen vor. Wichtig ist, dass du dir Artikelbeschreibungen genau durchliest und verschiedene Modelle und Preiskategorien miteinander vergleichst, damit du den für dich perfekten Handschuh findest.


Außennahtschnitt

Auch: positive Schnittform, klassischer Schnitt, Contact Maximizer (Adidas), Flat Cut (Derbystar), Regular Cut

Die klassische Schnittform ist der Außennahtschnitt. Dabei wird zwischen Ober- und Innenmaterial oft ein Mesh-Stoff verarbeitet, der das Ober- und Untermaterial miteinander verbindet. Dadurch entstehen eine gute Ventilation des Fingers und eine große Fangfläche des Balls. Aber dafür fällt die Passform weiter aus. Das hat zur Folge, dass die Nähte als störend empfunden werden und das Ballgefühl beeinträchtigt wird.

Vorteile:

  • große Fangfläche
  • gute Ventilation
  • gute Beweglichkeit

Nachteile:

  • liegt nicht so eng an
  • weniger Ballgefühl
  • Nähte können als unangenehm wahrgenommen werden


Innennahtschnitt

Auch: negative Schnittform, negativ Cut (NC), Seamless Touch (Adidas)

Ein Innennahtschnitt verbindet ähnlich dem Außennahtschnitt, Ober- und Innenmaterial mit einer Extraschicht. Bei diesem Schnitt werden die Nähte allerdings im Inneren des Handschuhs mit Innenhandbelägen vernäht. Das bewirkt, dass der Handschuh eng anliegt. Dadurch bekommst du ein besseres Ballgefühl und die Nähte stören auch nicht beim Fangen des Balls. Aber gleichzeitig verringert sich auch die Fangfläche der Handschuhinnenseite.

Vorteile:

  • enger Sitz
  • gutes Ballgefühl

Nachteile:

  • kleinere Fangfläche

Rollfinger Schnittform

Auch: Fingertip, Special Rolled Cut, Rolled Fingertouch (Adidas)

Die neuste Schnittform ist der Rollfinger. Dabei wird der Innenhandbelag direkt mit dem Außenhandbelag vernäht. Dadurch gibt es keine Naht in den Handinnenflächen und der Handschuh kann eng anliegen. Sehr guter Grip, super Ballgefühl und gute Dämpfeigenschaften sind die Folge. Allerdings wird die Gripfläche noch kleiner. Und die Belüftung ist auch nicht so gut wie bei den anderen Schnittformen, weil die Zwischenschicht fehlt. Dadurch muss der Torwarthandschuh noch besser gepflegt werden, da unangenehme Gerüche schneller entstehen können.

Vorteile:

  • sehr enge Passform
  • super Ballgefühl

Nachteile:

  • kleinere Fangfläche


Mischsorten

Mittlerweile versuchen viele Hersteller sozusagen Mischformen zu entwickeln. Die Vorteile aus allen Schnittformen sollen so gut es geht miteinander kombiniert werden. Zum Beispiel bietet die halb negative Schnittform eine Kombination aus negativer und positiver Schnittform. Damit hat sie ebenfalls einen engen Sitz und hohe Ballkontrolle. Aber die Fangfläche ist im Vergleich zum positiven Schnitt auch hier kleiner.
Jeder Hersteller verwendet eigene Mischsorten. Lies dir deshalb genau die Produktbeschreibungen durch und wähle die Schnittform, die deinen Anforderungen erfüllt!

Vorteile:

  • eng anliegender Sitz
  • gute Ventilation
  • gutes Ballgefühl

Nachteile:

  • relativ kleine Fangfläche

Fingersave

Fingersavetechnologien finden sich in vielen Torwarthandschuhen. Sie dienen dazu, die Hand zusätzlich zu schützen und das Umknicken der Finger zu verhindern. Dadurch können auch bereits leicht angeschlagene Finger geschützt werden.
Ob Fingersaves generell notwendig sind, hängt dabei immer von den Vorlieben des Spielers ab. Sie verschlechtern zumeist leicht das Ballgefühl. Ohne Fingersaves können besonders Jugendspieler ihr Ballgefühl besser entwickeln. Dennoch gibt es auch gute Gründe, die dafür sprechen..

Man kann dabei zwischen herausnehmbaren Fingersaves und nicht-herausnehmbaren Fingersaves unterscheiden.

Bei herausnehmbaren Fingersaves ist der Vorteil, dass bei punktuellen Verletzungen einzelne Finger geschützt werden können.

Hingegen bieten Torwarthandschuhe mit herausnehmbaren Fingersaves einen optimalen Schutz. Das Spiel mit Fingersaves unterscheidet sich gegenüber dem Spiel ohne vor allem durch das veränderte Ballgefühl. Eine Eingewöhnungsphase bei deinem Umstieg von normalen Handschuhen zur Torwarthandschuhen mit Fingersave solltest du auf durchaus einplanen, damit du dich an das neue Ballgefühl gewöhnen kannst.

Wir empfehlen Fingersavehandschuhe eine halbe bis eine Nummer größer zu kaufen als Handschuhe ohne Fingersave, da Stützmaterialien zusätzlich Raum im Inneren des Handschuhs benötigen. Bei diesen Handschuhen darf durchaus eine Daumenspitze Platz im vorderen Bereich der Finger sein.

Pflegehinweise

Torwarthandschuhe brauchen regelmäßige Pflege. Das ist wichtig, damit die Lebensdauer so der Handschuhe möglichst lang ist. Torwarthandschuhe sind in Benutzung vielen Ballkontakten, unterschiedlichen Witterungen und Verschmutzungen ausgesetzt.
Aus diesem Grund sollten nach jedem Spiel vor allem die Handinnenbeläge gründlich gereinigt werden. Vor dem Spiel lohnt es sich die Handinnenflächen leicht anzufeuchten, dadurch verbessert sich der Grip.
Eher leichte, oberflächige Verschmutzungen können abgebürstet oder mit einem Tuch abgewischt werden. Sind die Verschmutzungen stärker solltest du die Handschuhe bei einem Handwaschgang mit wenig Waschmittel waschen. Danach ist es wichtig, dass die Torwarthandschuhe bei Zimmertemperatur getrocknet werden. Trocknest du sie auf der Heizung oder in der Sonne kann es dazu führen, dass die Handschuhe schneller porös werden oder das Hartplastik beschädigt wird.


Ähnliche Artikel: